NGA-Projekt Historie - kurz gefasst
INTERNETZUGANG über Glasfaser - STATUS

Im folgenden erfahren Sie, ob für Ihre Adresse ein Glasfaseranschluss gebaut werden wird und was Sie tun sollten, damit das auch gut klappt. Auf der rechten Sie finden Sie Links auf weitere Informationen und Hilfen. Rechts finden Sie einen LINK zu wichtigen, aktuellen Informationen. Was Sie dort nicht finden, wissen wir nicht.

Wer bekommt einen Glasfaseranschluss?

  • 25% (rund 1.500) aller Adressen der VG Freinsheim sind mit weniger als 30 Mbit/s unterversorgt und werden - subventioniert mit 8,6 Mio. € - von der INEXIO GmbH mit A-Anschlüssen in FTTB-Technik ausgebaut.
  • Rechts führt ein Link zu den "Ausbaukarten der Ortsgemeinden". Dort können Sie auf Straßenkarten für jede Adresse sehen, ob dort ein A-Anschluss geplant ist.
  • Die INEXIO GmbH bietet den Eigentümern von entlang der Glasfasertrassen liegenden und mit mehr als 30 Mbit/s versorgten Adressen (rund 450) an, dort auf Wunsch einen B-Anschluss in FTTB-Technik zu bauen. Ob die INEXIO Ihnen das anbietet, können Sie auf der Homepage der INEXIO GmbH mit einer Adressabfrage feststellen.

Müssen Baukostenzuschüsse bezahlt werden?

  • Bei A-Anschlüssen und B-Anschlüssen sind keine Baukostenzuschüsse zu zahlen, wenn vor Beginn der Bauarbeiten ein Hausanschlussvertrag abgeschlossen wurde. Danach wird die INEXIO einen Baukostenzuschuss verlangen. Näheres finden Sie recht über den Link "Unterschiede zwischen A- und B-Anschlüssen".
  • Ein FTTB-Anschluss wird an der Innenseite einer Außenwand installiert. Die weitere Verteilung im Gebäude ist Sache des Eigentümers. Das kann erhebliche Kosten verursachen.

Was müssen Eigentümer tun um einen A-Anschluss zu bekommen?

  • Der Eigentümer muss einen Hausanschlussvertrag mit INEXIO GmbH abschließen. Über den Link rechts "Was ist ein Hausanschlussvertrag?" finden Sie wichtige Details und Formulare für den Vertrag.
  • Wir empfehlen - falls Sie einen FTTB-Anschluss haben möchten - den Hausanschlussvertrag auf dem Postweg jetzt abzuschließen. Details dazu rechts über den LINK "Was ist ein Hausanschlussvertrag?".
  • Alternativ können Sie auch im Internet einen Hausanschlussvertrag abschließen.
  • Beachten Sie, dass die Zahl der Wohneinheiten und/oder Betriebsstätten im Hausanschlussvertrag korrekt eingetragen wird.

Was müssen Eigentümer tun um einen B-Anschluss zu bekommen?

  • Bei einem B-Anschluss müssen Sie mit der INEXIO einem Vertrag über einen Tarif zur Nutzung des Anschlusses zusammen Sie dem Hausanschlussvertrag abschließen. Der Tarif bindet Sie ab Inbetriebnahme des neuen Netzes für 24 Monate.
  • Wir empfehlen, die Tarife der INEXIO auf der Homepage zu prüfen und sich ggf. vom Kundenservice beraten zu lassen. Klären Sie ggf. auch, wie der Hausanschlussvertrag und der Tarif gemeinsam abgeschlossen werden.

Was ist mit Miet- und Eigentumswohnungen in Mehrfamilienhäusern?

  • Sind im unter einer Adresse (es gilt das Kataster) mehrere Wohneinheiten oder Betriebsstätten, erhält bei einem A-Anschluss jede Einheit einen FTTB-Anschluss mit einer maximalen Übertragungsleistung von 1 GBit/s.
  • Der Eigentümer oder die Hausverwaltung schließt den Hausanschlussvertrag ab und versorgt die einzelnen Einheiten. Die Wohnungsinhaber schließen dann die Nutzungsverträge mit einem Anbieter Ihrer Wahl ab.

Wann wird gebaut und wann werden die FTTB-Anschlüsse betriebsbereit sein?

  • Wir kennen leider keine genauen Termine. Sowie etwas dazu bekannt gegeben, finden Sie das über den LINK "Wichtiges und Aktuelles".

Was passiert mit den "versorgten" Anschlüssen?

  • Die Telekom Deutschland hat bis auf einen Teil von Weisenheim am Berg ihre Ausbauzusagen umgesetzt. Details finden Sie über den Link rechts "Termine - Stand der Dinge - Telekom". Wie oben schon beschrieben, wird die INEXIO GmbH den Eigentümern von an der Trasse liegenden Gebäuden ggf. anbieten, diese Gebäude mit einem Glasfaseranschluss auf eigene Rechnung auszubauen (B-Anschluss).

Stand der Information: Juli 2020

Informationen

Hier sind die Links zu den Details


Ist Ihr Gebäude unterversorgt? Hier finden Sie Straßenkarten der Ortsgemeinden mit den Ausbauplänen für die einzelnen Adressen.


Ihr Gebäude ist nach der Ausbaukarte unterversorgt und kann deshalb einen Glasfaseranschluss in FTTB-Technik bekommen.


Sie haben weitere Fragen zur Ausbau-Projekt oder zu Ihrem eigenen Anschluss?


In der der Ausbaukarte ist Ihr Gebäude ROT markiert weil Sie derzeit mit mindestens 30 Mbit/s "versorgt" sind und Sie wollen wissen, wie es weiter geht?