Lebensmittel: Diese Tipps helfen gegen Verschwendung


Deutschlandweit werden jährlich etwa 18 Tonnen Lebensmittel weggeschmissen. Für die deren Produktion werden wertvolle Ressourcen gebraucht – beispielsweise Land, Wasser und Energie. Schmeißen wir Lebensmittel weg, sind auch die eingesetzten Ressourcen verschwendet. Als verantwortungsvolle Konsumenten sollten wir etwas gegen diese Lebensmittelverschwendung tun und damit negative Auswirkungen auf Umwelt und Klima reduzieren. Die folgenden Tipps lassen sich für jeden Einzelnen von uns umsetzten.

  • Wertschätzung – was steckt eigentlich dahinter?

Machen Sie sich bewusst, dass unsere Lebensmittel wertvolle Rohstoffe sind. Eine Ananas wird nicht aus Costa Rica eingeflogen und ist dort zwei Jahre gewachsen, nur um am Ende hier weggeschmissen zu werden. Fleisch, dass auf dem Müll landet, war vorher ein Tier. Das sollte man sich bewusstmachen. Hinterfragt und erkennt man den Wert von Lebensmitteln, ändert sich oft auch das Verhalten.

  • Mindestens haltbar ist länger als man denkt.

Lebensmittel, die das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten haben, werfen wir oft als „abgelaufen“ in den Müll – in vielen Fällen eine grundlose Lebensmittelverschwendung. Oft kann man Waren mehrere Tage bis Wochen über das Datum hinaus problemlos verzehren. Wir empfehlen: Schauen Sie sich fragliche Produkte einfach genau an und vertrauen Sie auf Ihre Sinne!

  • Saisonal und regional einkaufen

Obst und Gemüse entsprechend der Saison einzukaufen, ist für die Umwelt auf jeden Fall sinnvoll und gehört zum klimafreundlichen Einkauf. Saisonale Gemüse aus der Region halten sich erstens länger und laufen zweitens weniger Gefahr, beim Transport beschädigt und damit aussortiert zu werden. Obst und Gemüse aus fernen Ländern geht teilweise kaputt – auch das ist Verschwendung.

  • Lebensmittel richtig lagern statt verschwenden

Die Lagerung hat großen Einfluss auf die Haltbarkeit von Lebensmitteln. Kartoffeln und Zwiebeln beispielsweise haben es gerne dunkel und nicht zu kalt. Auch Tomaten und Zitrusfrüchte sind kälteempfindlich. Frischwaren wie etwa Salat, Spinat und natürlich Milchprodukte gehören dagegen immer in den Kühlschrank. Richtiges Lagern kann helfen, Lebensmittelverschwendung zu reduzieren.

  • Nicht zu viel des Guten

Kaufen Sie nur, was Sie wirklich brauchen. Überlegen Sie vor dem Einkauf mit einem Einkaufszettel, was Sie essen bzw. kochen möchten – das vermeidet unnötige Lebensmittelverschwendung.

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.