Wärmestreifen Deutschland 1881 - 2018 (DWD)

Erfolgreiche Bewerbung beim Purstrom Förderprojekt der Pfalzwerke


Ende des vergangenen Jahres riefen die Pfalzwerke das Purstrom Förderprojekt ins Leben. Dabei wurden Kommunen im Versorgungsgebiet der Pfalzwerke aufgefordert, sich mit zukunftsweisenden Projekten, die einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und auf die Reduktion schädlicher Treibhausgasemissionen abzielen, zu bewerben.

Nach Ende des Bewerbungszeitraums freuen sich die Beteiligten aus Politik und Verwaltung über den positiven Bescheid der Pfalzwerke. Bis Ende 2020 soll mit einem Zuschuss der Pfalzwerke in Höhe von maximal 10.000 € der nach Süden ausgerichtete Teil der Friedhofshalle mit einer Photovoltaik-Anlage samt Speicher ausgestattet werden. Zielsetzung dabei ist es, einen möglichst hohen Anteil des vor Ort benötigten Stroms durch erneuerbare Energien abzudecken. Zudem ist nach Prüfung denkmalrechtlicher Restriktionen geplant, die neue Glocke des Friedhofturms durch eine auf dem Dach installierte PV-Insellösung mit regenerativem Sonnenstrom zu versorgen und somit zur allgemein angestrebten Reduktion schädlicher Treibhausgase beizutragen.

Neben der Bewerbung der Stadt Freinsheim gehören auch die Projekte der Ortsgemeinden Vinningen und Trippstadt zu den Gewinnern des Purstrom Förderprojekts der Pfalzwerke. Insgesamt bewarben sich 16 Kommunen mit Projekten aus den Bereichen Klimaschutz und erneuerbare Energien.

Nähere Infos zum Wettbewerb und den eingereichten Projektvorschlägen finden Sie unter https://www.pfalzwerke.de/gewinnspiele-aktionen/purstrom-foerderaufruf/bewerbungen-foerderprojekte-purstrom