Ausbildungsplatz für den Beruf des/der Verwaltungsfachangestellten (m/w/d)


Die Verbandsgemeinde Freinsheim bietet ab 01. August 2023 einen

Ausbildungsplatz für den Beruf des/der Verwaltungsfachangestellten (m/w/d)

an.


Inhalt:

  • Die 3-jährige Ausbildung erfolgt im Rahmen des berufsbezogenen Unterrichtes an der Berufsbildenden Schule Wirtschaft II in Ludwigshafen an 1-2 Werktagen und des praxisbezogenen Einsatzes innerhalb der Verbandsgemeindeverwaltung Freinsheim.

 Das sollten Sie mitbringen:

  • Einen guten qualifizierten Sekundarabschluss I oder einen gleichwertigen Bildungs-abschluss
  • Eine Vorliebe für schriftliche oder schreibtischbezogene Tätigkeiten
  • Interesse an gesetzlichen Fragestellungen
  • Ein gutes sprachliches Ausdrucksvermögen und gute Umgangsformen
  • Spaß an der Arbeit mit modernen Informations- und Kommunikationstechniken

 Unser Angebot:

  • Eine Vergütung nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes - Allgemeiner und Besonderer Teil BBiG - (TVAöD-BBIG)
  • Ein interessantes Arbeitsumfeld in einem kollegialen Team
  • Mitgliedschaft in einem Sport- und Fitnessstudio zu Sonderkonditionen
  • Regelmäßige Teamevents

 Auskünfte:

  • Für weitere Informationen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 06353/9357-233 und unter den nachstehenden Kontaktdaten zur Verfügung.

 Ihre Bewerbung

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen bis zum 08.10.2022 an die Verbandsgemeindeverwaltung Freinsheim - Personalbüro - Bahnhofstr. 12 in 67251 Freinsheim bzw. elektronsich an

personalbuero@vg-freinsheim.de

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt eingestellt.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 06353/9357-233 zur Verfügung.

Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Zeugnisse etc. und keine Mappen ein, da die Bewerbungs-unterlagen aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden. Mit der Eingabe der Bewerbung erklären sich die Bewerber/innen gleichzeitig damit einverstanden, dass vorübergehend erforderliche Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert werden. Sofern Ihnen eine schriftliche Absage zugeht, werden Ihre Bewerbungsunterlagen längstens sechs Monate aufbewahrt und anschließend unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften vernichtet.

DATENSCHUTZRECHTLICHE HINWEISE