Auszeichnung für ehrenamtliches Engagement


„Bürgerschaftliches Engagement ist der Kitt in unserer Gesellschaft. Dies hat nicht zuletzt der unermüdliche Einsatz vieler Bürger und Bürgerinnen in den von der Flutkatastrophe heimgesuchten Kommunen unseres Landes eindrucksvoll gezeigt“, wie Ministerpräsidentin Malu Dreyer in Mainz unterstrich. Das große und vielfältige Engagement der rund 1,7 Millionen ehrenamtlich engagierten Menschen im Land will die Ministerpräsidentin auch in diesem Jahr wieder würdigen und hat dazu den Brückenpreis 2021 „Engagement leben, Brücken bauen, Integration stärken“ ausgeschrieben.

Der Brückenpreis wird dieses Jahr zum 14. Mal vergeben. „Rheinland-Pfalz ist ohne ein starkes Ehrenamt nicht vorstellbar. Dafür stehen Menschen, die sich mit großem persönlichen Einsatz, mit Kreativität, Begeisterung und auch mit ganz viel Freude für andere, für eine gute Sache, eine tolle Idee und unsere Gesellschaft als Ganzes einsetzen. Diese Engagierten sind es, die Rheinland-Pfalz zu einem lebenswerten, attraktiven und erfolgreichen Land machen“, so die Ministerpräsidentin.

Mit der Auszeichnung sollen Projekte, Organisationen sowie Bürgerinnen und Bürger in Rheinland-Pfalz geehrt werden, die sich für den Dialog von Jung und Alt, das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung, die Integration von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Sprache und Hautfarbe, gegen soziale Benachteiligung, Ausgrenzung, Hass und Diskriminierung einsetzen oder mit ehrenamtlichen Hilfsprojekten Brücken zu den Menschen anderer Länder dieser Erde bauen.

Erstmals wird auch ein Preis in der Kategorie „Digitales Engagement für den gesellschaftlichen Zusammenhalt“ verliehen. „Damit möchte ich den Wandel hin zur Digitalisierung in unterschiedlichen ehrenamtlichen Bereichen unterstützen und dazu aufrufen, neben dem persönlichen Engagement auch die Chance zu ergreifen, mit digitalen Hilfestellungen Brücken für ein zukunftsfähiges und gutes Miteinander zu bauen“, betonte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Die Ministerpräsidentin wird den diesjährigen Brückenpreis im Rahmen einer Feierstunde am 4. Dezember 2021 in der Staatskanzlei verleihen. Mit der Auszeichnung erhalten die Preisträger und Preisträgerinnen nicht nur eine öffentliche Anerkennung für ihr vorbildliches Engagement, sondern auch eine finanzielle Unterstützung von 1.000 Euro. Zusätzlich wird für jedes ausgezeichnete Projekt ein „Imagevideo“ erstellt. Bewerbungen und Vorschläge für den Brückenpreis 2021 können bis zum 8. Oktober online auf dem Ehrenamtsportal der Staatskanzlei (www.wir-tun-was.rlp.de) eingereicht werden. Dort sind auch weitere Informationen zum Preis und zur Bewerbung zu finden. Eine unabhängige Jury wählt die besonders herausragenden Bewerbungen aus und schlägt sie der Ministerpräsidentin zur Preisverleihung vor.